Wie man Datensouveränität durch Verschlüsselung in Hyperscalern technisch umsetzt

Wie man Datensouveränität durch Verschlüsselung in Hyperscalern technisch umsetzt

Verschlüsselung schützt Daten vor unberechtigten Zugriffen. Sie kann jedoch auch dabei helfen, unabhängig von einer bestimmten Cloud-Plattform zu werden. Wie das in der Praxis funktioniert, und welche Vorteile Ihnen das bringt, zeigen wir Ihnen im Live-Webcast am 23.6. um 11:00 Uhr anhand einer ausführlichen Demo.

Sprecher

Martin Gegenleitner

Pre Sales Consultant

Thales Cloud Protection & Licensing

Martin Gegenleitner ist seit Mai 2020 bei Thales beschäftigt und als Pre-Sales Consultant in der DACH Region mit Fokus Österreich im Einsatz. Seine aktuellen Schwerpunkte sind die Themen Hardware Security Module und Access Management im Kontext von Hybrid- und (Multi-)Cloud-Umgebungen.

Seine Karriere begann Herr Gegenleitner 2016 bei einem österreichischen Value Add-Distributor wo er Partnern und Kunden als technischer Experte bei Fragen rund um Pre-Sales, Professional Service und Support für das Thales-Produktportfolio (ehemals Gemalto) unterstützte. Danach stand er als Mitarbeiter des CISO-Teams eines internationalen, österreichischen Großkonzerns den Herausforderungen einer vielschichtigen, verteilten IT-Security-Landschaft gegenüber.

Martin Gegenleitner hat an der FH Oberösterreich, am Campus Hagenberg Sichere Informationssysteme studiert und dort das Masterstudium absolviert.

Kai Wolff

Kai Wolff

Senior Manager Channel Sales bei Thales Deutschland

Kai Wolff ist seit 2014 bei Thales (ehemals Gemalto) beschäftigt und verantwortet als Channel Sales Manager im Bereich Cloud Protection & Licensing die Partner- und Marktentwicklung in Deutschland. Zuvor betreute er als Strategic Account Manager mittelständische Unternehmen und Konzerne im Bereich der IT- und Datensicherheit.

Der ausgebildete IT-Kaufmann startete seine Karriere als Systems Engineer. Seit 1996 ist er mit den Schwerpunkten Vertrieb und Beratung aktiv. Er verfügt über einen weit gefächerten Erfahrungsschatz in der Informationstechnologie.

Martin Seiler

Martin Seiler

Heise Business Services

Martin Seiler befasste sich als IT-Redakteur bei der Computerwoche viele Jahre lang mit Themen wie Netzwerke, Telekommunikation oder Security. 2006 wechselte er in den Eventbereich von IDG, für den er Fachveranstaltungen unterschiedlichster Art wie Seminare, Konferenzen, Roadshows und Webcasts entwickelte, organisierte und moderierte. Seit 2010 arbeitet Martin Seiler für Heise Business Services.

Nicht erst seit Inkrafttreten der DSGVO ist Datensouveränität ein wichtiges Stichwort. Um wirklich flexibel zu sein, müssen Unternehmen jederzeit über Ihre Daten bestimmen können. Dazu zählt auch, bei Bedarf unkompliziert auf eine andere Cloud-Plattform zu wechseln. Außerdem sollen Daten vor unbefugten Zugriffen geschützt werden.

Im Live-Webcast am 23. Juni um 11:00 Uhr zeigen wir Ihnen anhand einer praxisorientierten Demo, wie Sie beide Ziele mit Hilfe von Verschlüsselungstechniken erreichen können. Kai Wolff und Martin Gegenleitner von Thales fokussieren sich dabei auf die großen Hyperscaler AWS, Microsoft Azure und Google Cloud Platform. Mit Hilfe von „Hold-Your-Own-Key“- und „Bring-Your-Own-Encryption“-Technologien führen sie vor, wie Verschlüsselung für die Applikation transparent umgesetzt werden kann. Sie zeigen, wie eine Kubernetes-Beispielanwendung, deren Daten unter Verwendung einer “Hold Your Own Key“-Verschlüsselung auf eine Kubernetes-Umgebung eines anderen Hyperscalers umgezogen werden kann. Der Kunde behält dabei die volle Kontrolle über seine Anwendungen und seine verschlüsselten Daten, der Hyperscaler wird somit zur Plattform und der Kunde bleibt unabhängig.

Die technische Demo wird den Großteil des Webcasts ausmachen.

Themenschwerpunkte:

  • Warum ist Datensouveränität ein wichtiger Faktor bei der Auswahl des Hyperscalers und dessen Services?
  • Warum Firmen einem Hyperscaler nicht einfach vertrauen und immer einen „Plan B“ in der Tasche haben sollten
  • Vorstellung der Key-Management-Plattform „Thales Ciphertrust Manager“ und Erklärung des typischen Aufbaus der Plattform
  • Umzug einer Kubernetes-Beispielanwendung auf eine Kubernetes-Umgebung eines anderen Hyperscalers

Darüber hinaus stehen Ihnen die Referenten für Fragen zur Verfügung. Moderator der Sendung ist Martin Seiler von Heise Business Services.

Jetzt anmelden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert