Vitamin D2 und D3 unterscheiden sich in ihrer Wirkung

Vitamin D2 und D3 unterscheiden sich in ihrer Wirkung

Hinter der Bezeichnung Vitamin D verbirgt sich eine Gruppe fettlöslicher Vitamine. Als Nahrungsergänzungsmittel sind Vitamin D3 und seltener Vitamin D2 im Handel. Eine neue Studie lässt vermuten, dass Vitamin D2 für die Gesundheit eher eine untergeordnete Rolle spielt, Vitamin D3 dagegen wichtig für die Infektabwehr ist.

Entgegen weit verbreiteter Meinungen entdeckte ein Forscherteam, dass Vitamin D2 und D3, für zwölf Wochen täglich als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen, nicht die gleiche Wirkung haben: Vitamin D3 stimulierte im Gegensatz zu Vitamin D2 bestimmte Signalsysteme des Immunsystems, was die Abwehr von viralen und bakteriellen Erkrankungen erleichtern könnte.

Prof. Susan Lanham-New von der Abteilung für Ernährungswissenschaften an der Universität Surrey sagte: „Die Ergebnisse zeigen, dass Vitamin D3 die bevorzugte Form für angereicherte Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel sein sollte.“

Manche Lebensmittel sind mit Vitamin D angereichert, z. B. Frühstückscerealien, Joghurt und Brot, aber nur wenige enthalten das Vitamin von Natur aus (vor allem fettreiche Fischsorten wie Hering, Lachs und Makrelen und in geringerer Menge Leber, Eigelb und Milchprodukte). Vitamin D3 wird auf natürliche Weise in der Haut durch Sonneneinstrahlung produziert. Einige Pflanzen und Pilze produzieren Vitamin D2.

Viele Menschen haben im Winter einen unzureichenden Vitamin-D-Spiegel. Die Covid-19-Pandemie hat möglicherweise zusätzlich dazu beigetragen, da Menschen mehr Zeit zu Hause verbringen.

Quelle: DOI 10.3389/fimmu.2022.790444

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.