Playoffs: Erstrundenduell zwischen Nets und Celtics perfekt

Playoffs: Erstrundenduell zwischen Nets und Celtics perfekt

Das favorisierte Team um Kevin Durant und Kyrie Irving bezwang die Cleveland Cavaliers im sogenannten Play-In der Eastern Conference am Dienstagabend 115:108. Nach zwischenzeitlich 22 Punkten Vorsprung im dritten Viertel wurde die Begegnung in den letzten Minuten noch einmal spannend, als die Cavaliers auf nur noch fünf Zähler verkürzten, doch die Nets setzten sich im Barclays Center vor den eigenen Fans durch.

Irving erwischte einen starken Abend, traf seine ersten zwölf Würfe aus dem Spiel und beendete die Partie mit 34 Punkten, drei Rebounds und zwölf Vorlagen. »Es gab Höhen und Tiefen, wir sind zusammengeblieben und haben Widerstandsfähigkeit gezeigt«, sagte Irving über die Saison der Nets, die als Titelfavorit gestartet waren. Wegen seiner fehlenden Corona-Impfung durfte Irving aber für große Teile der Saison nicht spielen, Durant war zudem verletzt. James Harden, mit dem beide ein Superstar-Trio bilden sollten, ging zum Ende des Wechselfensters überraschend zu den Philadelphia 76ers. »Es fühlt sich gut an, aber wir wissen, dass der Job noch nicht erledigt ist«, sagte Irving.

Die Cavaliers haben noch eine weitere Chance auf eine Teilnahme an den Playoffs. Das Team muss dazu am Freitag (Ortszeit) gegen den Sieger des Duells der Atlanta Hawks mit den Charlotte Hornets gewinnen. In der ersten Playoff-Runde warten dann die Miami Heat.

© dpa-infocom, dpa:220413-99-900023/2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.