Anonymisierendes Linux: Tails 4.29 bringt App-Updates, Beta von Version 5.0

Anonymisierendes Linux: Tails 4.29 bringt App-Updates, Beta von Version 5.0

Die Änderungsliste für die anonymisierende Linux-Distribution Tails 4.29 ist überschaubar. Der Webbrowser Tor ist darin auf dem aktuellen Stand 11.0.10 – das Changelog hierfür ist noch nicht verfügbar. Das Mailprogramm Thunderbird ist in Version 91.7.0 dabei, und obfs in Fassung 0.0.12 – dahinter verbirgt sich ein Brückensystem, das den Tor-Verkehr verschleiern soll, sodass er nicht auffällt und etwa von Zensoren gefiltert werden kann. Den Kernel haben die Tails-Maintainer auf Version 5.10.103 gehoben.

Mit Tails können Nutzer anonym arbeiten und surfen. Da es für startbare USB-Sticks oder als DVD-Abbild verfügbar ist, gelingt das auch auf fremden Rechnern. Durch die Verbindung ins Tor-Netzwerk können Nutzer so arbeiten, dass sie keine verwertbaren Spuren hinterlassen. Auch haben so beispielsweise Software-Keylogger oder Malware auf fremden Systemen keine Chance, Informationen auszuspähen, da ein eigenes sauberes Betriebssystem auf der Maschine läuft.

Eine Vorabversion von Tails 5.0 Beta 1 hat das Projekt ebenfalls veröffentlicht. Es basiert auf Debian 11 (Bullseye), bringt die meisten Pakete auf einen aktuellen Stand und verspricht ein paar deutliche Verbesserung bezüglich der Benutzbarkeit.

Die wichtigsten Softwarepakete sind in stabilen und nicht unbedingt den neuesten Versionen enthalten: Als Desktop läuft GNOME 3.38, für Musikbearbeitung ist Audacity 2.4.2 an Bord und Bilder bearbeiten Nutzer mit GIMP 2.20.22. Währenddessen hilft bei Vektorgrafiken Inkscape 1.0.2 und als Bürosuite dient LibreOffice 7.0.4. Zudem sind OnionCircuits 0.7, Pidgin 2.14.1 und Thunderbird 91.7.0 Teil der Distribution. Auch hier kommt der Tor-Browser bereits in Version 11.0.10 mit. Zudem haben die Entwickler die Unterstützung für treiberloses Drucken und Scannen aktiviert.

Einige Funktionen laufen in der Beta noch nicht rund, etwa der Tails-Installer kann manchmal die Software nicht installieren oder aktualisieren; in dem Fall sollten Nutzer es einfach noch mal probieren. Auch benötigt der Start von Tails 5.0 längere Zeit als bei den Vorgängern. Als Veröffentlichungsdatum der finalen Version visieren sie entweder den 3. oder den 31. Mai an. Weitere Details nennen die Tails-Entwickler in der Meldung zur Beta-Version.

Auf der Download-Seite des Tails-Projektes sind Images der Version 4.29 zur Nutzung auf USB-Stick oder als DVD-Abbild verfügbar. Die Abbilder der Beta-Version stellen sie als Direktlinks in ihrer Meldung bereit – einmal zum USB-Image und einmal für das DVD-Image.

Siehe auch:

  • Tails: Download schnell und sicher von heise.de


(dmk)

Zur Startseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.